DieSachsen.de
User

Ulbig findet Mordurteil gegen Raser «völlig richtig»

27.02.2017 von

Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz hat das Mordurteil des Landgerichts Berlin gegen zwei Teilnehmer eines illegalen Autorennens begrüßt und weitere Strafverschärfungen für Raser gefordert. «Das Urteil ist nach meinem Verständnis völlig richtig, denn es kann nicht sein, dass Menschen mit mehr als 160 Kilometern durch die Stadt fahren, dabei mehrere rote Ampeln überfahren», sagte der sächsische Innenminister Markus Ulbig (CDU) am Montag. «Selbst wenn sie dabei niemanden vorsätzlich töten wollten, haben sie aber mögliche tödliche Folgen billigend in Kauf genommen.»

Ulbig sprach sich für Strafverschärfungen für Teilnehmer an illegalen Autorennen aus. «Im übrigen hat der Bundesrat schon im September letzten Jahres einem Antrag einstimmig zugestimmt», sagte er. Der Bundestag muss der Vorlage allerdings noch zustimmen.

Wegen des Todes eines Unbeteiligten hatte das Landgericht zwei 25 und 28 Jahre alte Teilnehmer an einem illegalen Autorennen zu lebenslangen Freiheitsstrafen verurteilt.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Arno Burgi

Mehr zum Thema: Urteile Prozesse Verkehr Reaktionen Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...