DieSachsen.de
User

Prozess zu Mord in Chemnitzer Industriebrache beginnt

01.10.2019 von

Foto: Landgericht Chemnitz. Foto: Peter Endig/Archivbild

Rund eineinhalb Jahre hat die Polizei in Chemnitz nach einem Mörder gesucht - nun kommt ein Verdächtiger vor Gericht. Der 28 Jahre alte Angeklagte soll im Sommer 2017 in einer Industriebrache einen Bekannten heimtückisch getötet haben. Von heute verhandelt die Schwurgerichtskammer am Landgericht Chemnitz den Fall. Bis zum 28. November sind zunächst acht Verhandlungstage angesetzt.

Das Opfer war Mitte September 2017 im Keller des Verwaltungsgebäudes gefunden worden. Erst im April dieses Jahres wurde der mutmaßliche Täter verhaftet. Der Deutsche sitzt seither in Untersuchungshaft. Er soll den Chemnitzer Ende Juli oder Anfang August 2017 mittels einer erfundenen Geschichte in die ehemaligen Wanderer-Werke gelockt und ihn dort mit einem Zimmermannshammer erschlagen haben. Der 20-Jährige starb an einem offenen Schädelhirntrauma.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Landgericht Chemnitz. Foto: Peter Endig/Archivbild

Mehr zum Thema: Kriminalität Prozesse Sachsen Chemnitz

Laden...
Laden...
Laden...