DieSachsen.de
User

Prozess um Kreditbetrug an Unister-Chef begonnen

07.03.2017 von

Am Landgericht Leipzig hat am Dienstag der Prozess um den Kreditbetrug am Gründer des Unternehmens Unister begonnen. Angeklagt ist ein 69 Jahre alter Mann aus Unna in Nordrhein-Westfalen. Er soll den sogenannten Rip-Deal eingefädelt haben, auf den Unister-Gründer Thomas Wagner im vorigen Sommer hereingefallen war.

Der Unister-Chef hatte laut Anklage in der Hoffnung auf einen Kredit für sein klammes Leipziger Unternehmen einem angeblichen israelischen Diamantenhändler in Venedig 1,5 Millionen Euro übergeben. Das Geld sollte als Sicherheit für ein Darlehen über 15 Millionen Euro dienen. Wagner sei allerdings ein Koffer mit Falschgeld angedreht worden.

Der Unister-Gründer starb auf der Rückreise aus Italien zusammen mit drei weiteren Menschen bei einem Flugzeugabsturz in Slowenien. Unmittelbar danach meldete Unister Insolvenz an.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Jan Woitas

Mehr zum Thema: Prozesse Kriminalität Unternehmen Internet Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...