DieSachsen.de
User

Plädoyers und Urteil in Betrugsprozess erwartet

28.03.2017 von

Im Prozess um den Kreditbetrug an Unister-Gründer Thomas Wagner werden heute im Leipziger Landgericht die Plädoyers und das Urteil erwartet. Angeklagt ist der 69 Jahre alte Vermittler des sogenannten Rip-Deals. Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden wirft dem Mann aus Unna in Nordrhein-Westfalen Betrug vor. Er soll das Geschäft mit Wagner und in einem zweiten Fall mit einer Architektin aus Nordrhein-Westfalen sowie einem angeblichen israelischen Diamantenhändler eingefädelt haben. Den Opfern wurde statt versprochener Millionen-Kredite aber Falschgeld angedreht. Der 69-Jährige hatte im Prozess ausgesagt, von Falschgeld nichts gewusst zu haben.

Der Unister-Gründer stürzte nach der Geldübergabe in Italien im vergangenen Sommer auf der Rückreise nach Leipzig mit einem Kleinflugzeug ab und kam mit drei weiteren Menschen ums Leben. Das Internet-Unternehmen Unister meldete unmittelbar danach Insolvenz an.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Friso Gentsch

Mehr zum Thema: Prozesse Kriminalität Unternehmen Internet Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...