DieSachsen.de
User

«Oldschool Society»: Letzte Plädoyers

09.03.2017 von

Im Terrorprozess gegen die rechtsextreme «Oldschool Society» vor dem Oberlandesgericht in München gehen heute die Verteidiger-Plädoyers in die Schlussrunde.

Angeklagt sind drei Männer und eine Frau. Sie kommen aus Bayern, Nordrhein-Westfalen und Sachsen. Die Bundesanwaltschaft wirft ihnen die Bildung einer terroristischen Vereinigung vor, um Anschläge auf Asylbewerberunterkünfte zu verüben.

In ihren Plädoyers im Februar hatten die Verteidiger von drei Angeklagten die Gefährlichkeit der Gruppierung angezweifelt und Freispruch verlangt. Über allgemeines Gerede seien sie nicht hinausgekommen. Nun kommen die Anwälte des vierten Angeklagten zu Wort. Er war der Pressesprecher der Gruppe und stammte aus Bochum.

Die Bundesanwaltschaft hatte Haftstrafen zwischen viereinhalb und sieben Jahren gefordert. Sie geht davon aus, dass die Gruppe tatsächlich Anschläge plante. Zwei Mitglieder hätten dafür bereits illegale Sprengkörper in Tschechien besorgt, laut Anklage hätten sie enorme Sprengkraft entwickeln können. Mit einem Urteil wird Mitte März gerechnet.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Peter Kneffel

Mehr zum Thema: Prozesse Terrorismus Flüchtlinge Bayern

Laden...
Laden...
Laden...