DieSachsen.de
User

Missbrauch Bergisch Gladbach: Fünf Tatverdächtige in Sachsen

02.09.2020 von

Foto: Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild/Symbolbild

Im Zusammenhang mit einem großen Fall von Kindesmissbrauch in Bergisch Gladbach (Nordrhein-Westfalen) hat die Polizei auch in Sachsen fünf Tatverdächtige ins Visier genommen. Bei Razzien seien am Dienstag 13 Objekte im Land durchsucht worden, sagte der Leiter der Ermittlungskommission «Berg», Michael Esser, am Mittwoch in Köln. Bei dem Einsatz der Polizei sei es einem Tatverdächtigen gelungen, sein Mobiltelefon zu zerstören, bevor die Beamten es sicherstellen konnten. Unter den insgesamt fünf sächsischen Tatverdächtigen sei auch ein einschlägig vorbestrafter Mann. Bei der Aktion wurden Handys, Tablets und Datenträger beschlagnahmt.

Die Razzien im Zusammenhang mit dem Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach richteten sich bundesweit gegen 48 Männer und 2 Frauen in 12 Bundesländern. Die Aktion vom Dienstag sei die größte der Ermittlungskommission bisher gewesen, so Esser. Die Tatverdächtigen stünden nicht im Verdacht, selbst Kinder missbraucht zu haben. Insgesamt waren den Angaben zufolge rund 1000 Polizisten im Einsatz.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild/Symbolbild

Mehr zum Thema: Kriminalität Kinder Deutschland Nordrhein-Westfalen Sachsen Dresden/Köln

Laden...
Laden...
Laden...