DieSachsen.de
User

Anzeigen wegen Hasspostings im Netz rückläufig

06.07.2020 von

Foto: Die beleuchtete Tastatur eines Laptops spiegelt sich im Bildschirm. Foto: Silas Stein/dpa/Illustration

Die Zahl der von der sächsischen Polizei registrierten Hasspostings im Internet ist seit 2015 rückläufig. 2019 gab es insgesamt 115 Fälle und damit 38 weniger als im Vorjahr. «Wir gehen davon aus, dass längst nicht alles zur Anzeige gebracht wird», sagte Innenminister Roland Wöller (CDU). Die Aufklärungsquote lag bei rund 72 Prozent, auch weil die Behörden inzwischen schärfer gegen das Phänomen vorgehen. «Solches Tun bleibt nicht mehr ohne Konsequenz. Es muss sofort klar werden, dass da eine Grenze überschritten ist.» Auch mit mehr Mitarbeitern sollen künftig mehr Täter zur Rechenschaft gezogen werden.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Die beleuchtete Tastatur eines Laptops spiegelt sich im Bildschirm. Foto: Silas Stein/dpa/Illustration

Mehr zum Thema: Kriminalität Extremismus Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...