DieSachsen.de
User

17-Jähriger flüchtet mit aufgemotztem Moped vor Polizei

17.06.2020 von

Foto: Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Archivbild

Ein Mopedfahrer hat in Marienberg (Erzgebirgskreis) mit seinem aufgemotzten Zweirad versucht, einer Polizeikontrolle zu entkommen. Als die Beamten den 17-Jährigen anhalten wollten, gab der Jugendliche Gas, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Dabei raste der Mopedfahrer auch über die wegen Bauarbeiten derzeit gesperrte Bundesstraße 171. Bergauf war der Zweiradfahrer nach Polizeiangaben mit mindestens 70 Stundenkilometern unterwegs - und damit ungewöhnlich schnell.

Die Beamten nahmen die Verfolgung auf. Kurz nach dem Ortsausgang Marienberg blieb der 17-Jährige mit seinem Lenker am Außenspiegel des Streifenwagens hängen. Ein Polizist nutzte die Gelegenheit und hielt den Simson-Fahrer durch das geöffnete Fenster fest, so dass dieser zum Anhalten gezwungen wurde. Der 17-Jährige kippte dabei in den Straßenwagen, blieb laut Polizei aber unverletzt. Anschließend gab der Jugendliche zu, sein Fahrzeug unter anderem mit Sportauspuff und Vergaser aufgemotzt zu haben. Er muss sich unter anderem wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Kriminalität Verkehr Sachsen Marienberg

Laden...
Laden...
Laden...