DieSachsen.de
User

Umfrage: Mehr Stress und Existenzängste durch Corona-Krise

12.07.2020 von

Foto: Symbolbild Coronavirus . pixabay / TheDigitalArtist

Die Sachsen leiden unter der Corona-Krise offenbar stärker als der Durchschnitt der Bundesbürger. Bei einer Forsa- Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse wurden im Freistaat bei den Fragen nach Stress, Existenzängsten oder anderen Belastungen zum Teil deutlich höhere Werte ermittelt als im Schnitt der Länder.

So ist für mehr als die Hälfte (55 Prozent) der Erwerbstätigen in Sachsen in der Corona-Krise der Arbeitsalltag stressiger geworden. Im gesamten Bundesgebiet empfanden das dagegen nur 38 Prozent der Befragten so. Während deutschlandweit 50 Prozent der Befragten Angst vor einem wirtschaftlichen Zusammenbruch haben, sind es in Sachsen 60 Prozent.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mehr zum Thema: CoronaSN COVIDー19 Gesundheit Corona Covid-19 Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...