DieSachsen.de
User

Vogler will Dresdner Musikfestspiele vielfältiger machen

12.02.2020 von

Foto: Jan Vogler sitzt vor einem Flügel. Foto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Die Dresdner Musikfestspiele sollen nach dem Willen ihres Intendanten Jan Vogler noch abwechslungsreicher werden. «Es geht um die Lust auf Vielfalt. Ich möchte künftig noch mehr Musikrichtungen als bisher in die Musikfestspiele integrieren. Einziger gemeinsamer Nenner ist die Qualität», sagte der Cellist im Gespräch mit der «Dresdner Morgenpost» (Donnerstagausgabe). Die Klassik bleibe aber der Markenkern. Bei den diesjährigen Festspielen vom 12. bis 12. Juni sorgen unter anderen Rockmusiker Sting und der Senegalese Pape Diouf für neue Töne.

«Die Art und Weise, wie heute Musik rezipiert wird, hat sich völlig geändert», betonte Vogler: «Die Leute hören Musik anders. Sie streamen und stellen sich Playlists zusammen, wobei die Bedeutung musikalischer Genrezuschreibungen immer mehr abnimmt.» Klassik, Jazz, Chanson, Pop - es werde mehr nach Stimmungen gehört denn nach bestimmten Komponisten oder Stilrichtungen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Jan Vogler sitzt vor einem Flügel. Foto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Leute Musik Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...