DieSachsen.de
User

Syrische Bildungsaktivistin erhält Dresdner Friedenspreis

05.12.2019 von

Foto: Muzoon Almellehan, die bisher jüngste Unicef-Botschafterin. Foto: Christina Sabrowsky/dpa

Für ihren Kampf um Bildung für Kinder in Krisengebieten erhält die Syrerin Muzoon Almellehan den 11. Internationalen «Dresden-Preis». Die mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung wird der Bildungsaktivistin am 9. Februar 2020 in der Dresdner Semperoper überreicht, wie die Organisation Friends of Dresden am Donnerstag mitteilte. Die 21-jährige Unicef-Sonderbotschafterin, die inzwischen in Großbritannien lebt, engagierte sich bereits mit 14 Jahren in einem jordanischen Flüchtlingslager für Bildung von Kindern, hieß es.

Die Laudatio auf Muzoon Almellehan wird die Trägerin des 10. Internationalen Friedenspreises, Kim Phuc Phan Thi, halten. Sie ist als «Napalm-Girl« aus dem Vietnamkrieg in die Geschichte eingegangen. Das Foto, das sie nach einem Napalm-Angriff auf ihr Dorf als junges Mädchen nackt, schreiend und schwer gezeichnet zeigt, trug mit dazu bei, dass sich die Haltung in der amerikanischen Bevölkerung zum Vietnamkrieg änderte.

Die beiden Preisträgerinnen verbindet viel: Beide mussten als Kinder den Krieg erleben, und beide haben aus dieser Erfahrung den Schluss gezogen, sich für andere von Kriegen betroffene Kinder einzusetzen, wie die Organisation weiter mitteilte.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Muzoon Almellehan, die bisher jüngste Unicef-Botschafterin. Foto: Christina Sabrowsky/dpa

Mehr zum Thema: Auszeichnungen Menschenrechte Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...