loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Dreifach-Nachwuchs bei Chemnitzer Kängurus

Neugierig schaut ein kleines Bennett-Känguru aus dem Beutel seiner Mutter. Foto: Jan Klösters/Stadt Chemnitz/dpa
Neugierig schaut ein kleines Bennett-Känguru aus dem Beutel seiner Mutter. Foto: Jan Klösters/Stadt Chemnitz/dpa

Aller guten Dinge sind drei: Im Chemnitzer Tierpark sind bei den Bennett-Kängurus drei Jungtiere zur Welt gekommen. Wie alt der Nachwuchs ist, kann nach Angaben des Tierparks vom Donnerstag nur geschätzt werden. Bei der Geburt seien Känguru-Babys nicht größer als eine 2-Euro-Münze und deshalb würden die Jungtiere von den Tierpflegern nicht unbedingt sofort bemerkt werden.

Bennett-Kängurujungtiere kommen den Angaben zufolge nach einer kurzen Tragzeit von ungefähr 30 Tagen relativ unterentwickelt zur Welt. Sie seien nackt, taub und blind und könnten sich nur mithilfe ihrer Arme am Fell der Mutter festhalten. «Trotzdem finden sie recht schnell und eigenständig den Weg in den Beutel, wo sie sich an einer Zitze festsaugen und so mit Muttermilch versorgt werden», so die Spezialisten des Tierparks.

Nach rund einem halben Jahr verlassen die Jungen erstmals den Beutel ihrer Mutter. Nach weiteren zwei Monaten sind sie endgültig zu groß geworden, um noch hineinzupassen. Sie werden aber bis zum Alter von rund einem Jahr gesäugt. Dazu stecken sie den Kopf in den Beutel der Mutter. «So weit ist es im Tierpark noch nicht. Man kann aber mittlerweile relativ regelmäßig die Jungtiere aus den Beuteln ihrer Mütter schauen sehen.»

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Tags:
  • Teilen: