DieSachsen.de
User

Brückepreis für ehemalige israelische Außenministerin Livni

14.06.2020 von

Foto: Tzipi Livni, ehemalige israelische Außenministerin. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Die ehemalige israelische Außenministerin Tzipi Livni erhält den Internationalen Brückepreis der Europastadt Görlitz-Zgorzelec 2020. Das teilte die Gesellschaft zur Verleihung des Internationalen Brückepreises am Sonntag mit. Die Politikerin stehe für freiheitliches Denken, Demokratie, Offenheit und Menschlichkeit und verkörpere so die Idee hinter dem Internationalen Brückepreis, begründete Prof. Dr. Willi Xylander, Präsident der Gesellschaft, die Wahl.

Livni habe sich mit Willenskraft, Beharrlichkeit, Disziplin und mit klaren politischen Aussagen nach innen und außen für Verständigung und Versöhnung im Nahen Osten eingesetzt, teilte die Gesellschaft mit. Die 61-Jährige ist die 25. Preisträgerin. Der Festakt zur Preisverleihung ist für den 6. November im Gerhart-Hauptmann-Theater der Stadt Görlitz geplant.

Seit 1993 wird die Auszeichnung an Menschen vergeben, die sich um die Völkerverständigung in Europa verdient gemacht haben. Zu den bisherigen Preisträgern zählen unter anderen EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker und der Boxer Vitali Klitschko. 2018 war der amerikanische Architekt Daniel Libeskind ausgezeichnet worden sowie im Vorjahr die norwegisch-jüdische Musikerin und Schauspielerin Bente Kahan.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Tzipi Livni, ehemalige israelische Außenministerin. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Auszeichnungen Sachsen Görlitz

Laden...
Laden...
Laden...