DieSachsen.de
User

Weniger Touristen im sächsischen Elbland

05.08.2020 von

Foto: Blick auf die Weinberge und den Barockgarten von Schloss Wackerbarth. Foto: Jan Woitas/zb/dpa/Archivbild

Die Tourismuszahlen sind in der Corona-Krise deutlich zurückgegangen. Nach jüngsten Zahlen vom Mai verbuchte das sächsische Elbland in jenem Monat knapp 47 500 Übernachtungen - ein Minus von mehr als 60 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Zahlreiche Betriebe hatten Anfang Mai allerdings noch geschlossen. Für den Sommer sei das Elbland gut gebucht, so Sindy Vogel, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Elbland Dresden. In Corona-Zeiten seien vor allem Ferienwohnungen sowie Camping und Caravaning gefragt. Das könne aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass über Monate so gut wie kein Tourismus stattgefunden habe, so Vogel. «Somit sehe ich es kritisch, ob wir jetzt diese Monate aufholen können.»

Um mehr Gäste in Sachsens Weinbauregion an der Elbe zu locken, gibt es in diesem Jahr zum ersten Mal den «Sommer der offenen Weingüter». Bis Ende Oktober sind mehr als 100 kleinere Veranstaltungen in den Weingütern, Besenwirtschaften und Höfen geplant, darunter Entdeckertouren für Familien und Yoga-Weinbergswanderungen. Normalerweise feiern die Winzer an einem Sommerwochenende den Tag des offenen Weingutes.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Blick auf die Weinberge und den Barockgarten von Schloss Wackerbarth. Foto: Jan Woitas/zb/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Tourismus Freizeit Sachsen Radebeul

Laden...
Laden...
Laden...