DieSachsen.de
User

Seiteneinsteiger sollen drei Monate früher an die Schulen

12.01.2018 von

In Sachsen sollen zum Beginn des nächsten Schuljahres genügend Lehrer vor den Klassen stehen - und deshalb 400 Seiteneinsteiger früher ihren Dienst antreten als geplant. Kultusminister Christian Piwarz (CDU) sagte der «Freien Presse» (Freitag), der Lehrer-Hauptpersonalrat habe seiner entsprechenden Bitte entsprochen. Demnach sollen die Quereinsteiger bereits zum 1. Mai und nicht erst zum 1. August eingestellt werden. Damit sei sichergestellt, dass die neuen Lehrkräfte «mit Schuljahresbeginn auch wirklich an der Schule sind», begründete Piwarz seinen Schritt.

Bewerbungen dafür sind nach Angaben seines Ministeriums ab sofort möglich. Von Mai bis Juli solle es die dreimonatige Qualifizierungsphase geben, die für den Einsatz von Seiteneinsteigern an Sachsens Schulen inzwischen vorgeschrieben ist. Bisher begann die Einstiegsfortbildung entweder kurz vor Beginn des neuen Schuljahres oder sogar erst danach.

Alle Informationen zum Thema Seiteneinstieg gibt es unter: https://www.lehrerbildung.sachsen.de/15764.htm

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH / DieSachsen.de

Bilder: dpa / Sebastian Kahnert

Mehr zum Thema: Schulen Regierung Sachsen Seiteneinsteiger Sachsen Lehrer Sachsen Bildung Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...