DieSachsen.de
User

Sachsen arbeitet an Begabtenförderung von Kita bis Abi

02.10.2020 von

Foto: Christian Piwarz (CDU) bei einer Pressekonferenz. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Sachsen will als erstes Bundesland die Begabtenförderung von der Kita bis zum Abitur systematisch in der Praxis umsetzen. Kita, Grundschule und Gymnasien sollen im Erkennen und Fördern hochbegabter Kinder und Jugendlicher stärker unterstützt werden, wie das Kultusministerium in Dresden zum Auftakt für das Projekt Karg Campus Sachsen am Freitag mitteilte. Ziel sei eine möglichst frühe und durchgängig inklusive Begabungsförderung durch ein institutions- und schulartübergreifendes Netzwerk.

Begabte Kinder bräuchten besondere individuelle Unterstützung, «damit sie ihre Potenziale entfalten können und Unterforderung vermieden wird», sagte Kultusminister Christian Piwarz (CDU). Diese müsse so früh wie möglich und nicht erst an Gymnasien erfolgen. Vor allem bei denen, die unter erschwerten Bedingungen lebten, sei eine frühe Entdeckung und Förderung wichtig. «Je eher die Potenziale Hochbegabter erkannt werden, desto besser sind sie auf ihrem Bildungsweg durch alle Schulstufen zu begleiten.»

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Christian Piwarz (CDU) bei einer Pressekonferenz. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Bildung Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...