DieSachsen.de
User

Sächsische Sick-Mitarbeiter bekommen ab 1. März mehr Geld

19.01.2017 von

Die Sick AG und die IG Metall haben sich auf eine stufenweise Anpassung an den Tarif Südbaden ab dem 1. März 2017 für die 250 Mitarbeiter an ihrem sächsischen Standort in Ottendorf-Okrilla geeinigt. «Das ist ein voller Erfolg. Nach über einem Jahr und fünf intensiven Verhandlungsrunden liegt nun ein Ergebnis vor, das einen Kompromiss für beide Seiten abbildet. Die Arbeitsbedingungen in Ottendorf-Okrilla verbessern sich damit spürbar», sagte Jan Otto, Erster Bevollmächigter der IG Metall Ostsachsen, am Donnerstag. Der Sensorenhersteller mit mehr als 8000 Mitarbeitern hat unter anderem Niederlassungen in Hamburg, Meersburg und Düsseldorf sowie weltweit Tochtergesellschaften.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Arno Burgi

Mehr zum Thema: Tarife Gewerkschaften Sachsen Baden-Württemberg

Laden...
Laden...
Laden...