DieSachsen.de
User

Gutes Jahr auf sächsischem Arbeitsmarkt: Rekordtief

04.01.2017 von

Die Arbeitslosigkeit in Sachsen ist angesichts der kalten Jahreszeit im Dezember leicht gestiegen. Binnen Jahresfrist ging die Zahl der Jobsuchenden aber deutlich zurück. Auf das ganze Jahr gerechnet lag die Arbeitslosenquote auf einem Rekordtief, wie die Bundesagentur für Arbeit am Dienstag mitteilte.

Zum Abschluss des Jahres waren 147 000 Männer und Frauen im Freistaat ohne Job. Damit stieg die Zahl der Arbeitslosen zwar gegenüber dem Vormonat um 3700, lag aber immer noch deutlich unter den 163 400 aus dem Dezember 2015. Die Arbeitslosenquote beträgt 6,9 Prozent gegenüber 7,7 Prozent im Vorjahres-Dezember.

Auch im Jahresdurchschnitt waren in Sachsen seit 1991 nie weniger Menschen ohne Anstellung. Gegenüber 2015 sank die Zahl um mehr als 16 000 auf 157 900. Dies ergibt eine Arbeitslosenquote von 7,5 Prozent für das gesamte Jahr, teilte die Arbeitsagentur mit. «2016 war wieder ein gutes Jahr auf dem Arbeitsmarkt. Im langjährigen Monatsvergleich hatten wir immer die geringsten Arbeitslosenzahlen und -quoten zu verzeichnen», sagte Behördenleiter Klaus-Peter Hansen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Jens Büttner

Mehr zum Thema: Arbeitsmarkt Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...