DieSachsen.de
User

Ausländische Berufsabschlüsse: vor allem Ärzte anerkannt

01.01.2017 von

Von der Anerkennung im Ausland erworbener Berufsabschlüsse profitiert in Sachsen vor allem das Gesundheitswesen. Im vergangenen Jahr waren unter den insgesamt 1034 anerkannten Qualifikationen 428 Ärzte sowie 378 Gesundheits- und Krankenpfleger, wie das Statistische Landesamt in Kamenz am Dienstag mitteilte. Die meisten Antragsteller für den Arztberuf waren syrische Staatsbürger (118) gefolgt von Medizinern aus Tschechien (35), Serbien (27) und der Ukraine (21). Fast die Hälfte der Anträge für Gesundheits- und Krankenpfleger wurde von rumänischen Staatsbürgern gestellt.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Patrick Pleul

Mehr zum Thema: Arbeitsmarkt Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...