loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Verbraucherpreise steigen im April um 7,2 Prozent

Ein Mann packt seine gekauften Lebensmittel in seine Tüte. / Foto: Annette Riedl/dpa/Symbolbild
Ein Mann packt seine gekauften Lebensmittel in seine Tüte. / Foto: Annette Riedl/dpa/Symbolbild

Die Verbraucherpreise in Sachsen sind im April im Vergleich zum Vorjahresmonat voraussichtlich um 7,2 Prozent gestiegen. Der Blick auf April 2021 spiegele deutlich die innerhalb der vergangenen zwölf Monate eingetretenen Steigerungen wieder, hieß es am Donnerstag in einer Mitteilung des Statistischen Landesamtes. Besonders Nahrungsmittel sind den Angaben nach deutlich teurer geworden. Den ersten Zahlen zufolge erhöhten sich die sächsischen Verbraucherpreise im Vergleich zum März um ein Prozent.

«Insbesondere der Kassenbon für den Ostereinkauf zeigte, dass in diesem Jahr erheblich mehr Geld benötigt wurde und im Vergleich zum Vorjahr nur vereinzelt günstige Angebot vorlagen», hieß es in der Mitteilung der Statistiker. Besonders stark stiegen die Preise für Sonnenblumen- und Rapsöl (51,2 Prozent). Deutlich stärke zu Buche schlugen etwa auch die Preise von Tomaten (45,8 Prozent), Butter (36,5 Prozent) und Eiern (31,4 Prozent). Geld gespart werden konnte hingegen etwa bei Paprika (minus 16,5 Prozent) oder Kaninchen- und Wildfleisch (minus 5,2 Prozent).

Weiterhin starke Preisanstiege gab es etwa beim Heizöl (80,4 Prozent), bei Kraftstoffen (41,1 Prozent) und bei Gas (22,3 Prozent). Strom wurde um 8,1 Prozent teurer.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Unterstützt von:

publizer