DieSachsen.de
User

Sachsens Wirtschaft begrüßt Einigung auf Gesamtkonzept Elbe

17.01.2017 von

Die sächsische Wirtschaft hat eine Einigung des zuständigen Bund-Länder-Gremiums auf ein Gesamtkonzept Elbe begrüßt. Damit hätten sich der Bund, Elbe-Anlieger-Länder sowie Wirtschaft und Umweltverbände auf einen «Masterplan» für den Fluss verständigt, sagte der Präsident der Industrie- und Handelskammer Dresden, Günter Bruntsch, am Dienstag. «Nach langwierigen Verhandlungen ist es gelungen, einen tragfähigen Kompromiss zu erzielen, der eine wirtschaftliche Nutzung der Elbe einerseits und eine weitest gehende Bewahrung des Naturraumes Elbe andererseits ermöglicht.»

Laut dem Geschäftsführer der Sächsischen Binnenhäfen Oberelbe GmbH (SBO), Heiko Loroff, gibt die Einigung Planungssicherheit. «Mit dem Konzept im Rücken können die auf der Elbe tätigen Binnenschifffahrtsunternehmen und Hafenbetreiber in moderne Technik investieren, da die Elbe wieder zu einem nutzbaren Schifffahrtsweg gestaltet werden kann.»

Wie Bundesverkehrs- und -umweltministerium mitteilten, stimmten Bund und Länder am Dienstag einem im Dezember vorgelegten Konzeptentwurf zu. Die konkreten Inhalte und Umsetzungsschritte sollen allerdings erst Ende März auf einer Regionalkonferenz zum Gesamtkonzept Elbe vorgestellt werden.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Arno Burgi

Mehr zum Thema: Verkehr Umwelt Schifffahrt Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...