loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Online-Weinprobe im Lockdown: Winzer setzen auf neue Wege

Das Weingut Karl Friedrich Aust. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa
Das Weingut Karl Friedrich Aust. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Mit dem Weinglas am Computer: Die Corona-Krise beschert auch den sächsischen Winzern deutliche Verluste. Immer mehr testen nun neue Ideen, um online mit Kunden in Kontakt zu bleiben.

Verschiedene Weine, Webkamera - und eine stabile Internetverbindung - das sind die Zutaten für die erste Online-Weinverkostung von Winzer Friedrich Aust. «Auf die Idee bin ich durch einen befreundeten Winzer aus Baden gekommen», sagt der Radebeuler Weinbauer. Nun bietet er zum ersten Mal selbst eine solche digitale Weinverkostung an. Denn vom Lockdown mit geschlossenen Restaurants und Cafés sind auch die Winzer betroffen. Viele suchen in der Corona-Krise nun nach neuen Wegen.

Für die digitale Live-Verkostung werden verschiedene Rot- und Weißweine im Paket verschickt - dazu gibt es den Link mit der Einwahl. Die ersten beiden Termine für jeweils 12 Weintrinker sind ausgebucht, Ende Februar soll es einen dritten Termin geben. Aust hat sich für die erste Online-Verkostung ein Konzept überlegt: Im Weinkeller will er den Zuschauern per Kamera live zeigen, wie die Weine entstehen, zudem werden Fotos und Filme aus dem Weinberg eingespielt, Erfahrungen diskutiert. Corona sei eine Art Schwunggeber für solche Vorhaben, so Aust. «Wir versuchen, das Beste daraus zu machen.» Auch langfristig will Aust daran festhalten. «Es ist eine ganz neue Richtung, die vielleicht bleiben wird.»

Nach Einschätzung des Deutschen Weininstitutes (DIW) liegen Online-Weinproben gerade im Trend. Das Institut listet bundesweit Betriebe auf, die solche Verkostungen anbieten. Von Baden bis zum Weinbaugebiet in der Pfalz bieten bereits zahlreiche Winzer Live-Verkostungen im Internet an.

«Etliche Winzer überdenken in der Corona-Krise ihre Vertriebswege neu», sagt Frank Neupold, Vorsitzender des Weinbauverbandes Sachsen. Viele, die sonst weniger auf das Internet gesetzt hätten, seien nun verstärkt online unterwegs. Die Corona-Krise hat die Weinbauer getroffen, weil viele Absatzwege über Messen, Feiern und in Gastronomie weggebrochen seien, so Neupold.

Das Staatsweingut Schloss Wackerbarth in Radebeul nutzt bereits Instagram, Facebook und Co., um auch junge Menschen für sächsischen Wein zu begeistern. Derzeit macht man sich zudem Gedanken über verschiedene Online-Formate. So soll es künftig auch digitale Weinvorstellungen und Onlineproben geben. «Dabei nehmen wir unsere Zuschauer online mit in den Weinkeller, in unsere Weinberge oder in unsere barocke Anlage», so Wackerbarth-Sprecher Martin Junge. Allerdings könnten solche Formate nur einen kleinen Teil des im Lockdown wegbrechenden Umsatzes ausgleichen. So habe etwa die Stilllegung der Gastronomie und Absage von Weihnachtsmärkten zu erheblichen Verlusten für die gesamte Winzerschaft geführt, so Junge.

Online-Verkostungen und Proben vermittelt in Sachsen neuerdings auch die Eventagentur Sachsenträume. Ende vergangenen Jahres habe man in Absprache mit den Winzern verschiedene Konzepte entwickelt, so Projektmanagerin Maria Haufe. Weil Reisen und Verkostungen vor Ort in der Corona-Krise schwierig sind, hat man gemeinsam nach Alternativen gesucht. Zunächst wurden Weinpakete verschickt und dazu einen Link zu selbstgedrehten Videos, auf denen die Rot- und Weißweine aus Sachsen von Winzern beschrieben werden. In diesem Jahr gibt es erstmals Live-Formate, etwa im Weinhaus Schuh, Online-Verkostungen mit Winzer Andreas Kretschko und der Winzergenossenschaft Meißen. Mehrere Termine stehen im Februar und im März an. «Die Online-Verkostungen werden immer beliebter, die Nachfrage steigt.»

Anbieterliste DIW

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Unterstützt von:

Factum Immobilien AG
Tags:
  • Teilen: