DieSachsen.de
User

Karstadt: Linke-Abgeordnete wirbt für finanzielle Hilfe

20.06.2020 von

Foto: Bundestagsabgeordnete Sabine Zimmermann (Die Linke). Foto: Jörg Carstensen/dpa/Archivbild

Angesichts der angekündigten Schließung von Dutzenden Filialen der Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof hat die Zwickauer Bundestagsabgeordnete Sabine Zimmermann (Linke) finanzielle Hilfen gefordert, um Schließungen doch noch abzuwenden. «Ich appelliere an alle Beteiligten, dass hier doch noch die Wende gelingt, Entlassungen dauerhaft vermieden und Häuser erhalten werden können», sagte sie am Samstag. Dazu brauche es eine gemeinsame Initiative von Eigentümern, Vermietern, Bundesregierung, Landesregierungen und Kommunen, die auch finanzielle Hilfe beinhalten müsse. Für viele Innenstädte sei die Schließung von Filialen eine Katastrophe. Gerade im Osten sei der Erhalt der Attraktivität der Stadtzentren eine besondere Herausforderung, so Zimmermann.

Der angeschlagene Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof hatte am Freitag die Schließung von 62 seiner 172 Warenhäuser angekündigt - darunter die Filialen in Chemnitz und Dessau-Roßlau. Betroffen davon sind laut der Gewerkschaft Verdi 140 Mitarbeiter in Sachsen und 60 in Sachsen-Anhalt. Insgesamt werden nach Angaben des Gesamtbetriebsrates 5317 Mitarbeiter ihre Arbeit verlieren. Der Konzern hat derzeit noch 28 000 Beschäftigte.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Bundestagsabgeordnete Sabine Zimmermann (Die Linke). Foto: Jörg Carstensen/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Einzelhandel Sachsen Dresden sz online

Laden...
Laden...
Laden...