loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Frischer Spargel aus Sachsen schon zu Ostern erhältlich

Ein Erntehelfer sticht Spargel auf einem Spargelfeld. / Foto: Sebastian Kahnert/dpa/Archivbild
Ein Erntehelfer sticht Spargel auf einem Spargelfeld. / Foto: Sebastian Kahnert/dpa/Archivbild

Früher als 2021 hat in Sachsen die Spargelsaison begonnen. Die Preise für das beliebte Gemüse unterscheiden sich wenig vom Vorjahr.

Spargel-Liebhaber können sich zu Ostern über die ersten frischen Stangen von sächsischen Feldern freuen. Die Ernte des Freilandspargels hat auf den Spargelhöfen begonnen oder steht kurz bevor. Die Saison geht damit eher los als im kühleren Jahr 2021. Die Preise für das edle Gemüse bewegen sich in etwa auf dem Niveau des Vorjahres oder leicht darüber, wie Spargelbauern berichteten. Auch der Verband der Ostdeutschen Spargel- und Beerenobstanbauer hatte keine großen Preissprünge erwartet.

Der Spargel aus Kyhna in Nordsachsen koste zu Saisonbeginn in der Handelsklasse I 15,90 Euro pro Kilo und in Klasse II 14,90 Euro. Das seien dieselben Preise wie im Vorjahr, sagte ein Mitarbeiter. Die Stangen seien unter sogenannten Minitunneln gewachsen. Das ist eine Folie, unter der sich ein Gewächshausklima entwickelt.

Der Bio-Spargelhof Schertenleib in Ostrau (Mittelsachsen) hofft, zu Ostern langsam mit dem Verkauf beginnen zu können. Senior-Chefin Elfi Schertenleib sagte, sie werde das Gemüse wahrscheinlich 50 Cent oder auch einen Euro teurer als im Vorjahr anbieten. 2021 habe ihr Spargel 14,00 Euro gekostet. Sie halte den Preis die Saison über konstant.

In Sachsen bauen rund 20 Betriebe auf einer Fläche von rund 260 Hektar Spargel an. Der Freistaat gehört zu den kleinsten deutschen Anbaugebieten für Spargel. Das Stangengemüse wird vor allem in Delitzsch, Oschatz, Meißen und in der Gegend um Bautzen gestochen.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Unterstützt von:

publizer
Tags:
  • Teilen: