DieSachsen.de
User

Experte: Angst vorm Scheitern bei vielen Gründern hoch

07.01.2017 von

Bei Unternehmensgründern in Sachsen und Deutschland ist nach Einschätzung eines Experten die Angst vorm Scheitern vergleichsweise hoch. Das hätten internationale Studien gezeigt, sagte Mario Geißler, Juniorprofessor für Entrepreneurship in Gründung und Nachfolge an der TU Chemnitz. Viele junge Gründer strebten nach Perfektion - und wollten eine Idee oder ein Produkt erst fertig entwickeln, bevor sie es anböten. «Dabei sollten wir viel früher auch die Markttauglichkeit des Produktes testen und Feedback früher Kunden, die innovationsfreudig sind, aufnehmen.» Ein Ansatz, der etwa in den USA viel stärker gelebt werde. Nur langsam gebe es einen Bewusstseinswandel, etwa bei jungen Studenten, so Geißler.

Dazu tragen unter anderem auch die «Fuck Up Nights» bei. Unternehmer berichten dabei von ihren Pleiten, Pannen - und was man daraus lernen kann. Die weltweite Bewegung ist mittlerweile auch in Sachsens Großstädten angekommen. In Dresden treffen sich dafür einmal im Quartal Unternehmer. Die 5. Auflage findet am 16. März im Hygienemuseum statt. Auch in Leipzig und Chemnitz berichten Gründer regelmäßig über ihre Niederlagen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Britta Pedersen

Mehr zum Thema: Unternehmen Gesellschaft Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...