DieSachsen.de
User

Deutlich weniger Steuersünder-Selbstanzeigen in Sachsen

19.01.2017 von

Die Selbstanzeigen von Steuerhinterziehern in Sachsen mit Kapitalanlagen in der Schweiz sind im vergangenen Jahr um drei Viertel zurückgegangen. Bei den Finanzämtern offenbarten sich nur 31 reumütige Steuersünder, die in der Alpenrepublik Geld vor dem Fiskus versteckt hatten - 104 weniger als 2015. Die Eingänge seien im zweiten Jahr nach Verschärfung der Regeln stark rückläufig, sagte ein Sprecher des Finanzministeriums. Seit Einführung der Statistik im Februar 2010 summiert sich die Zahl der Selbstanzeigen im Freistaat inzwischen auf 729 und die Höhe der nachträglichen Steuereinnahmen auf mehr als 6,4 Millionen Euro.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Armin Weigel

Mehr zum Thema: Finanzen Steuern Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...