loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Auktion in Dresdner Heide: Holz für 250 000 Euro veräußert

Symbolbild Forstwirtschaft / pixabay smellypumpy
Symbolbild Forstwirtschaft / pixabay smellypumpy

Bei einer Holz-Auktion sind in der Dresdner Heide 455 Holzstämme für fast 250 000 Euro verkauft worden. Wie der Staatsbetrieb Sachsenforst mitteilte, stieg der dabei erzielte durchschnittliche Erlös je Festmeter verglichen mit dem Vorjahr um etwa 11 Prozent auf 380 Euro. Vor allem Eichenholz habe im Trend gelegen, hieß es. Für Stiel- und Traubeneichenholz zahlten Käufer im Durchschnitt 484 Euro je Festmeter. Beim Nadelholz erzielte die Lärche die höchsten Preise von durchschnittlich 260 Euro je Festmeter. Fichtenholz wurde mit 206 Euro je Festmeter gehandelt.

Mit 116 Euro oder umgerechnet 1160 Euro je Festmeter erzielte jedoch der Stamm eines Pflaumenbaums eines privaten Verkäufers aus dem Forstbezirk Dresden den höchsten Erlös. Der Käufer aus dem Vogtland will das Holz für Musikinstrumente verwenden.

Das höchste Gebot für eine Eiche machte ein Furnierhersteller aus Karlstadt/Main in Bayern, der für den Stamm eines privaten Waldbesitzers aus dem Forstbezirk Leipzig 4235 Euro zahlte.

Bei der Submission, einer Art Versteigerung, kamen allein 334 der 673 Festmeter aus Privatwald. Zudem wurde Holz aus Körperschaftswäldern, Kirchenwäldern und von Sachsenforst angeboten. 382 Festmeter entfielen auf Stiel- und Traubeneichen, 125 auf Nadelholz.

Potenzielle Kunden konnten seit Dezember die Stämme begutachten und bebieten. 25 Sägewerke, Handwerksbetriebe und Furnierwerke aus Deutschland und Österreich beteiligten sich. 15 Stämme fanden keinen Abnehmer, hieß es.

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Unterstützt von:

Factum Immobilien AG