loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Amazon mit neuem Forschungs- und Entwicklungszentrum

Michael Kretschmer (CDU), Ministerpräsident von Sachsen, steht nach dem Banddurchschnitt vor dem Gebäude. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa
Michael Kretschmer (CDU), Ministerpräsident von Sachsen, steht nach dem Banddurchschnitt vor dem Gebäude. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Der Online-Versandhändler Amazon hat ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum in Dresden eröffnet. IT-Expertinnen und -Experten sollen hier am Cloud-Dienst von Amazon Web Services arbeiten. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) durchschnitt am Mittwoch gemeinsam mit US-Generalkonsul Ken Toko und Chris Schlaeger, Geschäftsführer der Amazon Development Center Germany GmbH, ein Band vor dem Eingang des Gebäudes.

Aktuell beschäftigt Amazon hier 120 Mitarbeiter aus mehr als einem Dutzend Ländern. Perspektivisch sollen es 340 sein. Eine Investitionssumme wurde nicht genannt. Amazon ist Mieter in dem Gebäude. Um neue Leute zu gewinnen, arbeitet der Konzern mit der Technischen Universität Dresden zusammen und finanziert zehn Stipendien für Informatik-Studenten.

Kretschmer attestierte der IT-Branche eine rasante Entwicklung. «Wir wissen, dass Digitalisierung, dass Software das dominierende Thema in der Zukunft sein wird.» Der für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zuständige US-Generalkonsul Ken Toko bezeichnete das Engagement von Amazon in Dresden als Beleg, dass «die USA und Deutschland gemeinsam Großartiges erreichen können».

Der Dresdener Standort ist eines von vier Forschungs- und Entwicklungszentren von Amazon in Deutschland. Weitere Zentren sind in Aachen (Schwerpunkt: Sprachdienste), Berlin (Maschinelles Lernen) und Tübingen (Computer Vision, Kausalität). Die Teams kooperieren jeweils mit lokalen Forschungsinstitutionen und Universitäten.

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Unterstützt von:

Factum Immobilien AG