loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

«Z»-Symbol auf Straßen und Gebäuden geschmiert

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. / Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. / Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Ein 26-Jähriger soll in den vergangenen Tagen das russische «Z»-Symbol teils metergroß an Supermärkte, Werbetafeln sowie auf einem Parkplatz und auf eine Straße in mehreren Orten des Erzgebirges gesprüht haben. Der junge Mann aus Auerbach sei im Zuge einer Anzeige in Thalheim anhand von Bildern einer Überwachungskamera von Beamten erkannt worden. Daraufhin wurde seine Wohnung durchsucht, wie die Polizeidirektion Chemnitz am Sonntag mitteilte. Wegen der Graffiti, der verwendeten Farbe und der Spurensicherung an den Tatorten bestehe der Verdacht, dass er für die insgesamt fünf Schmierereien zwischen dem 29. März und Samstag verantwortlich sei. Auch in Burkhardtsdorf und Ehrenfriedersdorf war der Buchstabe mit weißer Farbe und teils metergroß aufgesprüht worden. Die Ermittlungen laufen wegen Sachbeschädigung. Wer das russische «Z»-Symbol aus dem Ukraine-Krieg öffentlich zeigt, kann sich auch in Sachsen strafbar machen. Dabei werden jeweils der Einzelfall und der Kontext geprüft.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Unterstützt von:

Bosch Help | Lutz Leuthold