DieSachsen.de
User

Taucher aus mehreren Bundesländern suchen Vermissten im Olbasee

03.09.2020 von

Foto: Ein Blaulicht leuchtet auf einem Polizeifahrzeug. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild

Taucher der Polizeien aus Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen haben am Donnerstag erneut im Olbasee (Landkreis Bautzen) nach einem vermissten Schwimmer gesucht. Insgesamt seien in dem Gewässer im Ortsteil Wartha der Gemeinde Malschwitz 15 Taucher im Einsatz gewesen, teilte die Polizei mit. Die Suche sei jedoch ergebnislos verlaufen.

Ein Taucher könne bei einem Tauchgang eine Fläche von ungefähr fünf bis zehn Quadratmetern absuchen, hieß es. Aufgrund der Bedingungen vor Ort absolviere jeder Taucher jeweils einen Tauchgang am Tag.

Am vergangenen Wochenende hatte die Polizei bei der Suche nach dem Vermissten auch einen Unterwasserroboter eingesetzt. Die Auswertung der dabei gewonnenen Kamera- und Sonaraufzeichnungen dauerten den Angaben zufolge an. Die Suche soll zunächst bis Freitag fortgeführt werden.

Der 44 Jahre alte Mann wird schon seit dem 10. August vermisst. Er war schwimmen gegangen, aber nicht ans Ufer zurückgekehrt. Mehrere Sucheinsätze mit Tauchern und auch einem Hubschrauber über dem See blieben erfolglos.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Blaulicht leuchtet auf einem Polizeifahrzeug. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild

Mehr zum Thema: Notfälle Sachsen Malschwitz Unfallhilfe Sachsen

Unterstützt von:
Pro Clienta Unfallhilfe Sachsen
Laden...
Laden...
Laden...