loading

Nachrichten werden geladen...

Marineschiff rettet Familie auf SUP vor Rügen

Dunkle Wolken ziehen über die Küste der Insel Rügen bei Sassnitz hinweg. / Foto: Stefan Sauer/dpa
Dunkle Wolken ziehen über die Küste der Insel Rügen bei Sassnitz hinweg. / Foto: Stefan Sauer/dpa

Eine Frau hat sich mit ihren zwei Kindern in der Nacht auf einem SUP auf den Weg zur Insel Hiddensee gemacht. Das Marineschiff «Lachs» rettete die Familie aus Sachsen.

Ein deutsches Marineschiff hat eine Frau mit zwei Kindern auf einem Stand-Up-Paddle-Board (SUP) aus dem Meer gerettet. Die Frau aus Sachsen hatte sich mit ihren neun und zehn Jahre alten Kindern am späten Montagabend gegen 22 Uhr mit dem SUP von Dranske auf Rügen auf den Weg zur Insel Hiddensee gemacht, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Dort habe sie mutmaßlich beabsichtigt, die Nacht am Strand mit ihren Kindern zu verbringen und am nächsten Tag die Rückreise anzutreten.

Wegen der Strömung seien Mutter und Kinder in Richtung offene See getrieben worden, niemand habe eine Rettungsweste getragen. Das Marineschiff «Lachs» habe die Gefahr erkannt und die kleine Familie auf dem SUP gerettet, sie seien von einem Seenotrettungsboot übernommen und nach Hiddensee gebracht worden. In den frühen Morgenstunden des Dienstags seien sie zurück in Dranske angekommen. Da die Kinder laut Polizei leicht unterkühlt waren, wurde gegen die Mutter wegen Verdachts auf fahrlässige Körperverletzung eine Strafanzeige eingeleitet.

Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Unterstützt von:

Kucklick Fachanwälte Dresden