loading

Nachrichten werden geladen...

Männer geraten wegen Pokémon-Duells in Hoyerswerda in Streit

Ein Streifenwagen der Polizei steht mit Blaulicht an einem Einsatzort. / Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit Blaulicht an einem Einsatzort. / Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild

Pokémon begeistert nicht nur Kinder. In Hoyerswerda streiten sich zwei Erwachsene wegen eines Duells in einer virtuellen Arena. Die Polizei ermittelt.

Wegen eines Duells in einer virtuellen Pokémon-Arena sind in Hoyerswerda (Landkreis Bautzen) zwei Männer aneinandergeraten. Vermutlich bekämpfte der eine die Pokémon des anderen und besetzte die Arena - sehr zum Missfallen des anderen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Demnach eskalierte der Streit um die Vorherrschaft in der virtuellen Welt: Es kam zu Handgreiflichkeiten zwischen dem 52-Jährigen und dem 50-Jährigen.

Am Sonntag gingen die beiden zur Polizei, die nun gegen den 52-Jährigen wegen des Verdachts der Körperverletzung und gegen den 50-Jährigen wegen des Verdachts der Bedrohung ermittelt. Die Besetzung der Arena beendete die Polizei eigenen Angaben zufolge nicht, da es sich bei den «Pokémon-Aktivitäten» um Zivilrecht handele.

Pokémon dreht sich um das Sammeln und Trainieren der Monster. Der Name leitet sich von «Pocketmonster» ab - also «Taschenmonster». Bekannt wurde Pokémon durch die Spiele des Videospielkonzerns Nintendo.

Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Unterstützt von:

Kucklick Fachanwälte Dresden