loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Leipziger Studentin seit drei Jahren vermisst: Neue Hinweise

Das Logo von "Kripo live - Tätern auf der Spur". / Foto: MDR Mitteldeutscher Rundfunk/MDR/obs
Das Logo von "Kripo live - Tätern auf der Spur". / Foto: MDR Mitteldeutscher Rundfunk/MDR/obs

Im Fall einer seit gut drei Jahren vermissten Leipziger Studentin gibt es neue Hinweise. Zwei Zeugen wollen die junge Frau am Tag ihres Verschwindens gesehen haben, teilte der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) am Sonntag mit. Der Fall soll am Sonntagabend in der MDR-Sendung «Kripo live» eine Rolle spielen.

Zudem würden Ermittlungen in Richtung der Scientology Organisation weiterlaufen, die in mehreren Bundesländern durch den Verfassungsschutz beobachtet wird, hieß es weiter. Im Laufe der Ermittlungen sei bekannt geworden, dass die Familie der Vermissten der umstrittenen Organisation nahestehe. Eine Spur führe nach Dänemark.

Die damals 23 Jahre alte Studentin wird seit dem 25. September 2019 vermisst. Laut Polizei hatte sie damals ihre WG in der Leipziger Körnerstraße verlassen, um zu einem Möbelcenter nach Günthersdorf zu fahren. Zuletzt hatte sie ein Zeuge in der betreffenden Buslinie kurz vor ihrem Aussteigen gesehen. Danach wollte sie sich mit einer Freundin treffen, um mit ihr zur Burg Giebichenstein nach Halle zu fahren und dort an einer Hochschulveranstaltung teilzunehmen. Zu dem Treffen kam es aber nicht.

Die Polizei hatte in mehreren Großeinsätzen in Sachsen und Sachsen-Anhalt nach der Studentin gesucht. Ein Fährtenhund führte die Beamten bis zur Burg Giebichenstein.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Unterstützt von:

Bosch Help | Lutz Leuthold