DieSachsen.de
User

Heizöltransporter drückt Auto in Hauswand

16.06.2020 von

Foto: Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Bei einem folgenschweren Unfall hat in Ostsachsen ein Heizöllaster ein Auto in eine Hauswand gedrückt. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Fahrer des Gespanns am Dienstagmorgen in Kottmar (Landkreis Görlitz) den Hänger entkoppelt. Dabei machte sich dieser aus noch unklarer Ursache selbstständig. Der Hänger rollte über die Straße und krachte gegen das parkende Auto. Der Wagen wurde von der Wucht regelrecht in das Haus gedrückt.

Verletzt wurde laut Polizei niemand. Von den 18 000 Litern Heizöl an Bord des Lkws lief nichts aus. Polizei, Feuerwehr und Technisches Hilfswerk kümmerten sich um die Bergung des Autos. Unklar war zunächst, ob die Statik des Hauses in Mitleidenschaft gezogen wurde. Der Besitzer des Hauses ist laut Polizei zugleich auch der Besitzer des Wagens.

Der Verkehrsunfalldienst der Polizei nahm die Ermittlungen auf. Dabei müsse auch geklärt werden, ob der Fahrer des Heizöllasters die Sorgfalt vernachlässigt habe oder ob sich der Hänger wegen eines technischen Defektes selbstständig gemacht hat. Die Höhe des Sachschadens konnte die Polizei vorläufig nicht beziffern.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Mehr zum Thema: Unfälle Verkehr Sachsen Kottmar Unfallhilfe Sachsen

Unterstützt von:
Pro Clienta Unfallhilfe Sachsen
Laden...
Laden...
Laden...