loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Frau will ehemaligen Lebensgefährten töten: Anklage

Eine Statue der Justitia steht unter freiem Himmel. / Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild
Eine Statue der Justitia steht unter freiem Himmel. / Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild

Wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung hat die Staatsanwaltschaft Dresden Anklage gegen eine Frau erhoben. Die 38-Jährige soll im September 2021 versucht haben, ihren ehemaligen Lebensgefährten mit einem Küchenmesser tödlich zu verletzen, wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte. Die Frau wurde demnach noch am selben Tag festgenommen und kam in Untersuchungshaft. Sie soll nicht vorbestraft sein und sich geständig zu den Vorwürfen eingelassen haben. Der Termin für die Hauptverhandlung stand zunächst noch aus.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft soll sich die Frau in der Nacht zum 19. September gewaltsam Zutritt zu der Wohnung des Mannes in Meißen verschafft haben. Sie soll die Glasscheibe der Haustür eingeschlagen und die Wohnungstür eingetreten haben. In der Absicht, den Mann tödlich zu verletzen, soll die Beschuldigte zweimal in seine Richtung gestochen haben. Der 49-Jährige konnte beiden Stichen ausweichen und erlitt eine kleine Schnittwunde am Bauch. Er konnte der Frau das Messer aus der Hand schlagen, die daraufhin den Tatort verließ.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Unterstützt von:

Pro Clienta Unfallhilfe Sachsen