DieSachsen.de
User

2000 Liter Heizöl in die Spree gelaufen

26.09.2020 von

Foto: Feuerwehr-Sperrzone. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild

 Die Feuerwehr hat am Samstag ausgelaufenes Heizöl aus der Spree in Ostsachsen gepumpt. Wie die Polizei mitteilte, waren am Freitag in Schirgiswalde-Kirschau beim Befüllen eines Tankfahrzeuges mindestens 2000 Liter übergelaufen. Über einen Gulli floß das Heizöl in den Fluss. Die Feuerwehr habe zunächst drei Ölsperren errichtet und am Samstag mit dem Abpumpen begonnen. Wieso das Heizöl überlief, war zunächst ungeklärt. Die Polizei leitete Ermittlungen gegen den 49 Jahre alten Fahrer des Tanklastzuges ein.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Feuerwehr-Sperrzone. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild

Mehr zum Thema: Notfälle Umwelt Sachsen Schirgiswalde-Kirschau Unfallhilfe Sachsen

Unterstützt von:
Pro Clienta Unfallhilfe Sachsen
Laden...
Laden...
Laden...