DieSachsen.de
User

Über 6,2 Millionen Festmeter Schadholz durch Borkenkäfer

25.10.2019 von

Foto: Ein Borkenkäfer sitzt auf einem Stamm. Foto: Daniel Karmann/dpa

Sachsens Waldbesitzer beklagen 6,2 Millionen Festmeter Schadholz, die in den zurückliegenden zwei Jahren entstanden sind. 3,8 Millionen davon werden Sturmschäden, 2,4 Millionen dem Befall durch den Borkenkäfer zugeschrieben, wie das Agrarministerium am Freitag anlässlich der Sachsenwaldkonferenz in Dresden mitteilte. Diese Zahlen betreffen alle Waldbesitzarten zusammen. Zum Vergleich: Das ist dreimal soviel Schadholz wie nach dem Sturm Kyrill im Jahr 2007 und mehr als doppelt so viel wie der jährliche reguläre Holzeinschlag.

Mit einem Förderprogramm helfe der Freistaat besonders den privaten Waldbesitzern, hieß es. Dabei werden die Aufarbeitung und Lagerung von Schadholz, die Entrindung von mit Borkenkäfern befallenen Stämmen, aber auch die Wiederherstellung von Maschinenwegen unterstützt. Laut Ministerium gilt eine vereinfachtes Antrags- und Abrechnungsverfahren. Mit Stichtag 30. September seien 3000 Anmeldung von privaten Waldbesitzern mit einem Förderumfang von 10,2 Millionen Euro eingegangen.

«Obwohl sich der Borkenkäfer mit sinkenden Temperaturen in die Winterruhe begibt, geht der Kampf gegen ihn weiter», sagte Agrarminister Thomas Schmidt (CDU). Das befallene Holz werde weiterhin mit aller Kraft aus den Wäldern gebracht. Außerdem solle der Waldumbau, also der Aufbau artenreicher Mischwälder, vorangetrieben werden, so der Minister.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Borkenkäfer sitzt auf einem Stamm. Foto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema: Umwelt Wald Tagungen Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...