DieSachsen.de
User

Talsperren gerüstet: Hochwassersituation entschärft

28.02.2017 von

Sachsens Talsperren sind für mögliche Hochwasser durch Schneeschmelze und Regen gerüstet. Bereits seit Anfang Januar sei aus einigen Stauanlagen vorsorglich in großen Mengen Wasser abgelassen worden, teilte die Landestalsperrenverwaltung am Dienstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa mit. In der Talsperre Pirk sei so zum Beispiel Platz für sieben Millionen Kubikmeter Wasser geschaffen worden. Normal sei ein Freiraum von 1,4 Millionen Kubikmetern.

Zudem entschärfte die Landestalsperrenverwaltung die jüngste Hochwassersituation. So sei an Sachsens größter Talsperre Eibenstock der Hochwasserscheitel der Zwickauer Mulde um 80 Prozent reduziert worden. Zwischen dem 20. und 24. Februar wurden dort drei Millionen Kubikmeter Wasser für den Unterlauf des Flusses zurückgehalten. Noch größer war die Entlastung für die Spree. In der Talsperre Bautzen wurden den Angaben zufolge im gleichen Zeitraum fünf Millionen Kubikmeter Wasser aufgestaut und der Hochwasserscheitel dadurch um 88 Prozent verringert.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Nicolas Armer

Mehr zum Thema: Umwelt Wasser Wetter Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...