DieSachsen.de
User

Sachsens Haushalte verursachen etwas weniger Abfälle

18.12.2019 von

Foto: Gelbe Säcke in der Altstadt von Meißen. Foto: Robert Michael/zb/dpa/Archivbild

Die Haushalte in Sachsen verursachen etwas weniger Abfälle. Das geht aus der jetzt veröffentlichten Siedlungsabfallbilanz 2018 hervor, wie das Agrarministerium am Mittwoch in Dresden mitteilte. Demnach wanderten aus privaten Haushalten und aus dem Kleingewerbe rund 1,36 Millionen Tonnen Abfälle in den Müll. Das entspricht 334 Kilogramm pro Einwohner. So verursachte jeder Sachse durchschnittlich 124 Kilogramm Wertstoffe und 122 Kilogramm Restabfall. Die durchschnittliche Abfallgebühr in Sachsen ist im Jahr 2018 leicht angestiegen und betrug 57 Euro pro Einwohner. Im Schnitt musste damit jeder Bürger im Freistaat 1,10 Euro pro Woche für die Abfallentsorgung zahlen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Gelbe Säcke in der Altstadt von Meißen. Foto: Robert Michael/zb/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Abfall Sachsen Kamenz

Laden...
Laden...
Laden...