DieSachsen.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

User

Merkel für Braunkohle-Ausstieg: Alternativen ausarbeiten

16.07.2017 von

Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel hat sich für einen Ausstieg aus der Braunkohle-Förderung in Deutschland ausgesprochen. In ihrem Regierungsprogramm habe die CDU festgelegt, mit den betroffenen Regionen zu sprechen und Alternativen für Beschäftigungen herauszuarbeiten. «Und dann kann man auch den Ausstieg ins Auge fassen», sagte Merkel am Sonntag in Berlin im ARD-Sommerinterview. Ein Zieldatum nannte sie nicht.

Erstes Etappenziel sei es weiter, die Kohlendioxid-Emissionen bis 2020 um 40 Prozent zu reduzieren. «Da haben wir in der Tat alle Hände voll zu tun», sagte Merkel. Dazu müssten weitere Maßnahmen ergriffen werden. Bis zum Jahr 2050 schließlich sei es das Ziel, den CO2-Ausstoß um 80 bis 95 Prozent zu senken. Bis zum Ende des Jahrhunderts werde dann angestrebt, weitestgehend ohne Emissionen auszukommen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Maurizio Gambarini

Mehr zum Thema: Klima Kohle Parteien CDU Wahlen #btw17 Deutschland

Wilde Gladiolenwiese in Oberlausitz ist Naturwunder 2017

15.09.2017

Die Wilde Gladiolenwiese Dauben in der Oberlausitz ist zum Naturwunder 2017 gekürt worden. Sie sei als Sieger aus einem Wettbewerb hervorgegangen, an dem sich 21 deutsche Naturlandschaften beteiligt hatten, wie die Heinz Sielmann Stiftung am Freitag in Duderstadt (Niedersachse ..

Heide- und Teichlandschaft weiter mit Unesco-Titel

09.09.2017

Die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft darf für weitere zehn Jahre den Titel «Unesco Biosphärenreservat» führen. Sachsens Umweltminister Thomas Schmidt nahm am Samstag im Rahmen des Herbstmarktes in Wartha eine entsprechende Urkunde des «Man-and-Biosphere»-Nationalkomite ..

Mein LogIn
Anmelden mit Facebook
oder
Passwort vergessen?