DieSachsen.de
User

Kretschmer sieht Probleme bei Akzeptanz der Energiewende

28.09.2019 von

Foto: Michael Kretschmer. Foto: Kay Nietfeld/Archivbild

Nach Einschätzung von Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) kann die Energiewende nur mit den Bürgern gelingen. «Wir brauchen einen breiten gesellschaftlichen Konsens über die Klimapolitik», sagte er der Deutschen Presse-Agentur in Dresden. Die Betroffenen müssten direkt einbezogen werden. Der stockende Ausbau der Windenergie zeige, dass «die Energiewende inzwischen auf Akzeptanzprobleme stößt».

Sachsen begrüße alle Vorschläge, die das änderten, «würde sich aber wünschen, dass diese nicht nur auf das wichtige Thema der Windenergienutzung beschränkt» blieben. «Die Vorschläge zu Mindestabständen für Windräder und eine finanzielle Beteiligung der Kommunen vor Ort sind ein erster Schritt, greifen aber noch zu kurz», sagte er mit Blick auf das Klima-Paket der Bundesregierung.

Danach sollen Kommunen künftig eine finanzielle Beteiligung am Betrieb von Windrädern erhalten. Es sollen bis zu einem Mindestabstand von 1000 Metern keine neuen Windkraftanlagen errichtet oder alte Windräder durch neue, leistungsfähigere und höhere Anlagen ausgetauscht werden.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Michael Kretschmer. Foto: Kay Nietfeld/Archivbild

Mehr zum Thema: Klima Koalition Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...