DieSachsen.de
User

Platz 2 für Startup Beschleuniger SpinLab aus Leipzig

14.05.2019 von

Foto: SpinLab
Wer ein Unternehmen gründen möchte, hat an so einiges zu denken. Denn wenn man eine Idee in Form eines Produkts oder einer Dienstleistung auf die Straße bringen möchte, braucht man ein gutes Netzwerk, Durchhaltevermögen und natürlich auch Geld. Und weil es eben hierfür einen großen Bedarf gibt, haben sich in den letzten Jahren sogenannte Accelerator (engl. Beschleuniger) entwickelt, die Startups dabei helfen ihre Idee real werden zu lassen.

Das österreichische Risikokapital-Unternehmen Venioaire Capital hat jetzt 50 europäische Acceleratoren untersucht und ein nationales und europäisches Ranking aufgestellt. Die Untersuchung erfolgte nach 2017 für 2018 zum zweiten Mal. Anhand von 14 Kriterien wurden die „Beschleuniger“ untersucht. Dabei ging es unter anderem um die Anzahl der betreuten Startups, die Überlebensrate der jungen Unternehmen oder die Höhe der eingesammelten Finanzierungsmittel. Die kompletten Kriterien stehen unten.

Der in Leipzig ansässige „SpinLab – The HHL Accelerator“ ist 2018 das erste Mal dabei gewesen und musste sich deutschlandweit nur dem Krösus „APX by Axel Springer & Porsche“ geschlagen geben und landet auf Platz 2, europaweit ist es Platz 17 geworden.
Das SpinLab wurde 2014 gegründet und kooperiert eng mit der HHL Leipzig Graduate School of Management und der SPINNEREI. Seit dem Start hat das SpinLab bereits über 40 Startups begleitet, für die über 46 Millionen Euro eingesammelt wurden. Diese Startups haben bereits mehr als 400 Jobs geschaffen und 55 Preise abgeräumt. Eine Erfolgsgeschichte aus Sachsen. Weiter so.

Übrigens. Die Betreuung von Startups läuft sechs Monate und ist für die Jungunternehmer kostenfrei.

Komplette Liste der Bewertungskriterien
1. Anzahl der betreuten Startups (investiert / Fundraising)
2. Überlebensrate innerhalb eines Jahres nach Abschluss des Programms
3. Durchschnittliche Wachstumsbewertung (nach Abschluss)
4. durchschnittlich eingesammelte Mittel
5. Alumni-Netzwerk
6. Risikokapital
7. Erfahrungshorizont
8. Anzahl internationaler Mentoren und Partner
9. Social Media Reichweite
10. Folgeinvestitionen im Anschluss an das Programm
11. Akzeptanzrate, um im Programm aufgenommen zu werden
12. Medienwert
13. Wiederkehrende Geschäftsbeziehungen
14. Subjektive Bewertung

Download der Studie

Mehr zum Thema: SpinLab Leipzig Startups Sachsen Startups Leipzig Förderung Startups Finanzierung Startups Wirtschaft in Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...