DieSachsen.de
User

Michael Rösch nicht mehr Bundesstützpunkt-Trainer: Altenberg

07.09.2020 von

Foto: Biathlon-Olympiasieger Michael Rösch. Foto: Hendrik Schmidt/dpa/Archivbild

Biathlon-Olympiasieger Michael Rösch ist nicht mehr Trainer am Bundesstützpunkt Altenberg. Einem Bericht der «Sächsischen Zeitung» (Montag) zufolge sucht der Skiverband Sachsen (SVS) per Ausschreibung bereits eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger. Über die Gründe für das schnelle Ende der Zusammenarbeit, die im Mai 2019 nach dem Karriereende des Altenbergers begonnen hatte, sagte Heiko Krause, der SVS-Präsident: «Als Athlet ist man nur für sich selbst verantwortlich, als Trainer für eine ganze Gruppe. Da muss man sich auch um viel Organisatorisches kümmern, ums Finanzielle - das war vielleicht zu viel für ihn.»

Rösch war 2006 in Turin mit der deutschen Biathlon-Staffel Olympiasieger geworden und hatte insgesamt vier Weltcup-Siege gefeiert. Ab 2014 startete der heute 37-Jährige bis zu seinem Karriereende im Januar 2019 für Belgien. Als Bundesstützpunkt-Trainer in Altenberg betreute er eine siebenköpfige Junioren-Gruppe.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Biathlon-Olympiasieger Michael Rösch. Foto: Hendrik Schmidt/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Biathlon Deutschland Sachsen Altenberg

Laden...
Laden...
Laden...