DieSachsen.de
User

Erzgebirge Aue: 4411 Zuschauer bei Spielauftakt zugelassen

02.09.2020 von

Foto: Bälle liegen im Tor. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue kann zum ersten Saison-Heimspiel am 25. September (18.30 Uhr) gegen die SpVgg Greuther Fürth mit 4411 Zuschauern planen. Das teilte das Landratsamt des Erzgebirgskreises am Mittwoch mit. Die Behörde hat das überarbeitete Hygienekonzept des Clubs nach umfangreicher Prüfung unter Auflagen bestätigt. Demnach dürfen nur Sitzplätze im Erzgebirgsstadion genutzt werden. Weiterhin wurde dem Verein die Sicherstellung der Einhaltung der Mindestabstände von 1,50 Metern, separate Ein- und Ausgänge zu den Fanblöcken, ein generelles Alkoholverbot und die datenschutzkonforme Kontaktnachverfolgung auferlegt.

Die Bestätigung des Hygienekonzeptes gilt laut dem Landratsamt bis auf Widerruf. «Das Landratsamt Erzgebirgskreis beobachtet weiter die aktuelle Infektionslage unter der Prämisse, dass bei deutlich gesteigertem Infektionsaufkommen die Genehmigung zum Spielbetrieb mit Zuschauern zum Schutz der Mannschaft(en), Zuschauer und aller Bürgerinnen und Bürger des Landkreises wieder aufgehoben werden kann», heißt es in der Mitteilung.

Der Freistaat Sachsen hatte seine Corona-Schutz-Verordnung ab 1. September gelockert. Darin werden unter anderem auch Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern ermöglicht, sofern ein genehmigtes Hygienekonzept vorliegt und die Anzahl der Neuinfektionen innerhalb des Landkreises während der letzten sieben Tage die Zahl von 20 Infektionen pro 100 000 Einwohnern nicht übersteigt.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Bälle liegen im Tor. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Fußball 2. Bundesliga Aue Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...