loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Eberl: «Ambitionierte Wochen vor uns»

RB-Sportvorstand Max Eberl spricht in einer Pressekonferenz in der Red-Bull-Akademie. / Foto: Jan Woitas/dpa/Archiv
RB-Sportvorstand Max Eberl spricht in einer Pressekonferenz in der Red-Bull-Akademie. / Foto: Jan Woitas/dpa/Archiv

Zweimal in Freiburg - danach ist es für RB Leipzig vielleicht schon klarer, wohin die Reise in dieser Saison geht. Der Sportchef nimmt die Profis in die Pflicht.

Max Eberl hat die Profis von RB Leipzig nach dem 1:0-Arbeitssieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim in die Pflicht genommen. «Es gibt Dinge, die wir besser machen müssen in Zukunft. Dass wir es können, haben wir schon gezeigt», sagte Eberl am Samstag. Warum sein Team trotz Führung und guten Chancen nicht effizient genug vor dem Tor ist, könne er sich selbst kaum erklären: «Dass wir nicht mal 2:0, 3:0 führen, sondern immer mit dem Risiko, dass noch was passieren kann. Wir schaffen es einfach nicht, aus der Vielzahl der Chancen Tore zu machen, mehr als nur eins.»

Nach der starken ersten Halbzeit zeigten die Leipziger nach dem Wechsel ein Spiel «mit Hängen und Würgen», meinte der Sportchef und ergänzte: «Wenn wir die Geschenke von Hoffenheim angenommen hätten, wäre es uns allen ein bisschen leichter gefallen. In der zweiten Halbzeit hatten wir nicht mehr so viele Lösungen, es hat sehr angestrengt und uninspiriert gewirkt.»

Gerade im Kampf um die Champions League dürfe sich RB «jetzt nicht mehr viel erlauben. Wir wissen, die Spiele werden weniger, du musst Spiele gewinnen, um dabei zu bleiben, um es zu schaffen. Jetzt hast du Freiburg im Pokal - wo wir uns drauf freuen können - und dann hast du Freiburg nochmal in der Liga. Es kommen schon ambitionierte Wochen auf uns zu.» Im Pokalhalbfinale spielen die Leipziger an diesem Dienstag (20.45 Uhr) in Freiburg, ehe die Begegnung am folgenden Samstag auch in der Liga angepfiffen wird.

Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten