DieSachsen.de
User

Dynamo Dresden trennt sich von Geschäftsführer Michael Born

10.09.2020 von

Foto: SG Dynamo Dresden Geschäftsführer Michael Born. Foto: Robert Michael/zb/dpa/Archivbild

Geschäftsführer Michael Born und Dynamo Dresden gehen ab sofort getrennte Wege. Das gab der Fußball-Drittligist am Donnerstag bekannt. «Der Freistellung des kaufmännischen Geschäftsführers ist eine umfangreiche Analyse des Aufsichtsrates in den zurückliegenden Monaten vorangegangen, die in der Konsequenz nun die Beurlaubung von Michael Born nach sich gezogen hat», erklärte Dynamos Aufsichtsratsvorsitzender Jens Heinig in einer Vereinsmitteilung am Donnerstag.

Born nahm am 27. Mai 2016 seine Arbeit beim damaligen Zweitligisten auf, sein Vertrag lief noch bis zum 30. Juni 2021. Der 52-Jährige war jedoch nicht unumstritten. 2018 soll Born in einem Machtkampf mit dem ehemaligen Sportgeschäftsführer Ralf Minge verstrickt gewesen sein. Einige Mitarbeiter der Geschäftsstelle wollten nicht mehr mit ihm zusammenarbeiten, von «fehlendem respektvollen Miteinander» war die Rede. Minge habe sich schützend vor die Mitarbeiter gestellt. Deswegen soll es Bestrebungen gegeben haben, diesen abzulösen.

Die vakante Stelle des kaufmännischen Geschäftsführers soll am 11. September offiziell ausgeschrieben werden. Bis zur Neubesetzung übernimmt der Leiter Finanzen Enrico Kabus zusammen mit Sportgeschäftsführer Ralf Becker die Geschäfte des Vereins interimsmäßig.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: SG Dynamo Dresden Geschäftsführer Michael Born. Foto: Robert Michael/zb/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Fußball 3. Liga Dresden Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...