loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Chemnitz scheidet nach 80:87 gegen Bayern aus

Die Basketballer der Niners Chemnitz haben sich erhobenen Hauptes aus den Playoffs um die deutsche Meisterschaft verabschiedet. Das Team von Trainer Rodrigo Pastore verlor am Freitagabend das dritte Duell in der Best-of-Five-Serie gegen den FC Bayern München erst in der Verlängerung mit 80:87 (74:74, 31:41).

Zum Matchwinner in der Overtime avancierte mit seinen beiden Dreiern Nihad Djedovic (10). Außerdem trugen Nick Weiler-Babb (19), Ognjen Jaramaz, Augustine Rubit (je 11), Deshaun Thomas und Andreas Obst (je 10) maßgeblich zum Sieg bei. Für die Sachsen erzielten Isiaha Mike (24), Nelson Weidemann (14), Frantz Massenat und Mindaugas Susinskas (je 12) die meisten Punkte.

Die Gastgeber verschliefen die Startphase und lagen nach einer Viertelstunde bereits mit 17:32 zurück. Doch angetrieben vom Publikum starteten die Gastgeber im dritten Viertel eine furiose Aufholjagd. Mit einem 12:0-Lauf von 45:49 (25.) auf 57:49 (28.) drehte  der Außenseiter die Partie. Doch die Gäste kamen wieder heran. Kurz vor dem Ende verfehlte der Dreierversuch von Massenat den Korb der Münchner.

In der Verlängerung hatten dann die Bayern den längeren Atem und die bessere Treffsicherheit von jenseits der Dreierlinie. Mit sechs Punkten in Serie von 74:76 (31.) auf 80:76 (33.) erzwangen die Gäste die Entscheidung in dieser spannenden Partie.  

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten