loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Chemnitz kassiert 68:77-Niederlage gegen Braunschweig

Die Basketballer der Niners Chemnitz haben im Kampf um eine gute Ausgangsposition für die Playoffs einen herben Dämpfer hinnehmen müssen. Die Sachsen verloren am Samstagabend ihr Heimspiel gegen den bisherigen Tabellen-13. Basketball Löwen Braunschweig mit 68:77 (43:34) und verpassten durch die elfte Saisonniederlage den Sprung auf den fünften Platz.

Den größten Anteil am Erfolg der Niedersachsen hatten Martin Peterka (14), David Krämer, Luc van Slooten (je 11) und Ondrej Sehnal (10). Bei Chemnitz konnten in der Offensive nur Isiaha Mike (17), Frantz Massenat und Nelson Weidemann (je 11) Akzente setzen.

Fast 30 Minuten lang gaben die Hausherren den Ton an. Die Chemnitzer setzten sich von 14:13 (6.) über 25:15 (8.) auf 32:17 (12.) ab. Doch mit zunehmender Spieldauer schmolz der Vorsprung zusammen. Die Sachsen konnten noch ein kleines Polster retten und gingen mit einer knappen 57:53-Führung ins letzte Viertel. Doch dort brachen die Gastgeber ein.

Mit einem 9:0-Lauf auf 62:57 (34.) schafften die Braunschweiger die Wende und hatten beim 71:60 (37.) die Partie zu ihren Gunsten entschieden. Die Chemnitzer leisteten sich insgesamt 25 Ballverluste und hatten auch eine schlechte Trefferquote bei den Würfen aus Nahdistanz (elf Erfolge bei 28 Versuchen).  

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten