DieSachsen.de
User

Rund 99 000 Menschen in Sachsen von Demenz betroffen

19.09.2019 von

Foto: Ein Klebezettel mit dem Schriftzug «Herd aus?» klebt an einem Herd neben den Drehknöpfen. Foto: Jens Kalaene/Archivbild

In Sachsen haben fast 99 000 Menschen ab 65 Jahren Demenzerkrankungen. Gesundheitsministerin Barbara Klepsch (CDU) warb am Donnerstag in Dresden dafür, Hemmungen gegenüber den Betroffenen abzubauen und das Wissen über die Krankheit in der Öffentlichkeit deutlich zu verbessern. Ein entscheidender Schritt sei, Erkrankten «mit Offenheit zu begegnen, ihre Nöte zu akzeptieren», sagte sie. Menschen mit Demenz wollten und sollten so lange wie möglich im eigenen Zuhause leben.

Klepsch verwies darauf, dass der Freistaat als einziges Bundesland Alltagsbegleiter fördert. Sie helfen Menschen ab 60 Jahren und auch ohne Pflegegrad beim Einkaufen, bei Behördengängen und Arztbesuchen oder gestalten gemeinsam mit ihnen die Freizeit. «Das ehrenamtliche Engagement und die Unterstützung durch pflegende Angehörige kann gerade bei der Betreuung von an Demenz erkrankten Menschen nicht hoch genug eingeschätzt werden.»

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Klebezettel mit dem Schriftzug «Herd aus?» klebt an einem Herd neben den Drehknöpfen. Foto: Jens Kalaene/Archivbild

Mehr zum Thema: Soziales Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...