DieSachsen.de
User

AG Chemnitzer Friedenstag erhält Ehrenpreis der Stadt

31.08.2020 von

Foto: Die Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD). Foto: Jan Woitas/zb/dpa/Archivbild

Die AG Chemnitzer Friedenstag ist mit dem Ehrenpreis der Stadt ausgezeichnet worden. Damit gehe die durch den Stadtrat verliehene Ehrung erstmals an eine Initiative, sagte Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD) am Montag im Rathaus. Die Arbeitsgemeinschaft komme aus der Mitte der Stadt und versuche, die Stadt zusammenzuhalten. «Sie gibt dabei der Stadt ein Gesicht, setzt sich mit der Geschichte auseinander und diskutiert dabei Fragen für die Zukunft», sagte die Rathauschefin.

Die AG Chemnitzer Friedenstag organisiert seit 2002 ehrenamtlich jährlich am 5. März aus Anlass der Bombardierung der Stadt 1945 zahlreiche Veranstaltungen wie Konzerte, Lesungen und Vorträge oder auch Gottesdienste, Ausstellungen und Filmvorführungen. Damit soll der großflächigen Zerstörung der Stadt mit 2100 Toten durch Bomben der Alliierten gedacht werden. «Wir wollen Frieden in Europa für alle. Ich danke allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich für diese Werte einsetzen und ganz besonders hier in Chemnitz der AG Friedenstag», sagte Sachsens Ministerin für Justiz, Demokratie, Europa und Gleichstellung, Katja Meier (Grüne), beim Festakt.

Die AG Chemnitzer Friedenstag ist der sechste Preisträger. Zuvor hatten den Ehrenpreis der Stadt Eiskunstlauftrainerin Jutta Müller (1998), Diskuswurf-Olympiasieger Lars Riedel (2001), Bahnradsport-Olympiasieger Jens Fiedler (2005), Türmer Stefan Weber (2012) sowie zuletzt die Paarlauf-Olympiasieger Aljona Savchenko und Robin Szolkowy (2014) erhalten.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Die Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD). Foto: Jan Woitas/zb/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Gesellschaft Auszeichnungen Sachsen Chemnitz

Laden...
Laden...
Laden...